Kategorie-Archiv: Autokredit

Der Autokredit und die Bonität

Die Bank geht ein Risiko ein, wenn Sie an einen Fremden einfach Geld verleiht, schließlich weiß Sie nicht ob Sie das Geld zurück bekommt. Aus diesem Grund wird eine Bank Ihre Kreditwürdigkeit, die sogenannte Bonität, überprüfen. Umso besser Ihre Bonität, umso bessere Angebote (günstigere Zinsen) werden Sie bekommen.

Wird Ihre Bonität als zu negativ eingeschätzt dann wird Ihnen der Autokredit sogar ganz verwehrt, und die Finanzierungsanfrage wird abgelehnt.

Ideal ist also eine gute Bonität vor der Suche nach einem Autokredit

Für eine gute Bonität ist natürlich ein stabiles Einkommen notwendig. Dieses sollte über der Pfändungsgrenze liegen, denn nur so kann eine Bank auch etwas pfänden, wenn es denn mal sein muss. Passend Zum Thema, unser Artikel: Das eigene Auto verpfänden

Von den Banken werden meist die letzten drei Gehaltsabrechnungen, sowie die Kontoauszüge von diesem Zeitraum verlangt.

Wichtiger Punkt bei der Einschätzung Ihrer Bonität – die Schufa

Ein ganz wichtiger Baustein sind Ihre Schufa-Einträge. In der Schufa werden laufende Darlehen, vergessene Rechnungen sowie laufende Verträge gespeichert. Der daraus errechnete Schufa-Score hilft der Bank bei der Einschätzung Ihrer Bonität.

Was tun bei schlechter Bonität? Trotzdem ein Autokredit möglich?

Einen Autokredit mit schlechter Bonität bekommen Sie in den seltensten Fällen von Ihrer Hausbank, auch wenn Sie dort Kunde sind, bekommen Sie keinen Bonus.

Sinnvoller ist es, das Sie bei einer der zahlreichen Online Banken nach einer Autofinanzierung suchen – hier direkt starten.

Die Bonität sollte stimmen

Die Bonität sollte stimmen

Bonität bei einem Autokredit nicht so sehr wichtig

Das kommt daher das die Bank, anders als bei einem normalen Konsumentenkredit, eine Sicherheit hat. Nämlich Ihr Auto, solange es finanziert wird bleibt nämlich der Fahrzeugbrief bei der Bank als Sicherheit. Sollten Sie also Ihre Raten nicht mehr bezahlen können, kann die Bank Ihr Auto verkaufen und damit Ihre Kosten decken. Der Autokredit ist also Zweckgebunden.

Daher drücken gerade viele Online Banken bei einer schlechten Bonität die Augen zu.

Nehmen Sie Ihre eigene Bonität unter die Lupe

Noch bevor Sie bei einer Bank nach einem Autokredit (Mehr zum Thema: Autokredit ohne Anzahlung) suchen, sollten Sie Ihre eigene Bonität unter überprüfen. Das ist sinnvoll denn bei der Schufa kann es auch zu Fehleinträgen kommen, unter Umständen wird Ihnen ein Kredit verwehrt, nur weil alte oder fehlerhafte Einträge in der Schufa gespeichert sind. Das können Sie umgehen indem Sie alle Einträge überprüfen, eine kostenlose Auskunft, was über Sie gespeichert ist, bekommen Sie direkt bei der Schufa.

Fehleinträge, oder veraltete Einträge können Sie korrigieren lassen.

Ein zweiter Kreditnehmer oder Bürge bei schlechter Bonität

Ist Ihre Bonität für die Banken zu schlecht dann können Sie natürlich auch auf einen zweiten Kreditnehmer, oder auch einen Bürgen zurückgreifen. Doch bevor Sie eine zweite Person mit hineinziehen sollten Sie sich im klaren sein das für diese auch Nachteile entstehen. Und zwar muss dieser im Notfall Ihre Kreditraten bezahlen, falls Sie einmal nicht können. Zum zweiten wird die Bürgschaft auch in seiner Schufa eingetragen, verschlechtert also seine Bonität.

Wenn die Bonität schlecht ist, dann verlangen viele Kreditgeber den Abschluss einer Restschuldversicherung, doch diese Sicherheit für die Bank ist teuer. Diesen Schutz können sich viele Kreditnehmer nicht leisten.

Teuer ist nicht immer gut

Dann nämlich wenn es um das zudrücken beider Augen geht, denn das macht eine Bank eher, wenn die Kreditsumme niedrig ist. Heißt also wenn Sie ein Auto kaufen möchten was eher zu Ihrem Geldbeutel (zu Ihrer Bonität) passt, dann sind Banken eher bereit dieses auch zu finanzieren.

Für die Beantragung eines Autokredites sind weitere diverse Unterlagen notwendig, bei einer Online Beantragung können diese von Ihnen direkt online übermittelt werden.

Die eigene Bonität verbessern

Eine positive Bonität ist immer gut, nicht nur wenn es um einen Autokredit geht. Was kann man eigentlich dafür tun um die eigene Bonität zu verbessern?

Zum einen ist es wichtig zu Wissen was über Sie gespeichert ist. Vielleicht sind in der Schufa längst erledigte, oder alte Dinge gespeichert, die Ihre Bonität verschlechtern. Wenn das so ist können Sie diese löschen lassen, Ihre Bonität steigt dadurch erheblich. Einmal pro Jahr können Sie bei der Schufa kostenlos die Daten über Ihre Person abfragen.

Sie sollten in Zukunft vermeiden einen negativen Eintrag zu bekommen. Das heißt alle Rechnungen sowie Kreditraten termingerecht bezahlen.

Vermeiden Sie es unnötige Kreditkarten und Girokonten zu haben. Diese gibt es zwar von vielen Anbietern kostenlos, man sollte Sie trotzdem nicht sammeln. Denn das kann negativ auf Ihren Score ausgelegt werden.

Ein hoher Dispokredit ist ein gutes Zeichen, denn das ist nämlich ein Zeichen das Ihnen Ihre Bank „vertraut“. Das heißt natürlich nicht das Sie den Dispo nutzen, oder gar überziehen sollten. Eine Überziehung oder Kündigung des Dispositionskredits wird negativ ausgelegt.

Viele kleine Kredite wirken sich ebenfalls negativ auf den Schufa-Score aus. Zum Beispiel eine Finanzierung für einen Fernseher, für neue Möbel usw. das lässt den Anschein erwecken das Sie „auf Pump“ leben.

Der Schufa Score wird übrigens alle drei Monate neu berechnet, Sie sollten also so schnell wie möglich an einer Verbesserung feilen.

Fazit: Eine positive Bonität ist auch im Bezug auf einen Autokredit von Vorteil, zwar nicht so wichtig wie bei anderen Krediten, dennoch bekommen Sie einfach und günstiger einen Autokredit wenn die Bonität passt.

Lesen Sie passend auch: Die besten Tipps zur Autofinanzierung

Fahrzeugfinanzierung ohne Anzahlung

Bei einem Autokredit, bzw. einer Fahrzeugfinanzierung wird eine Anzahlung geleistet, die Höhe kann man im Grunde frei wählen. Mindestens verlangen die Banken aber meist 10 Prozent des Fahrzeugpreises. Die Anzahlung macht auch Sinn, wenn man die Kosten für den Kredit betrachtet, doch es können Situationen im Leben entstehen, wo es nicht möglich ist eine Anzahlung zu leisten. Sind Sie in so einer Situation, dann ist es gut zu Wissen das auch eine Fahrzeugfinanzierung ohne Anzahlung möglich ist, und genau darum geht es in diesem Ratgeber.

Autofinanzierung ohne Anzahlung

Autofinanzierung ohne Anzahlung

Warum gibt es beim Autokredit eine Anzahlung?

Die Anzahlung bei einem Autokredit macht durchaus Sinn, denn:

  • Die Anzahlung senkt die Kreditsumme
  • Eine Anzahlung senkt die monatlichen Kreditraten
  • Der Kredit ist schneller abgezahlt
  • Geringere Zinskosten

Anhand dieser Punkte sehen Sie das eine Fahrzeugfinanzierung ohne Anzahlung teuer wird, doch wenn es die Umstände nicht erlauben, dann müssen Sie in den sauren Apfel beißen, und mit diesen Mehrkosten leben.

Drei Wege Finanzierung ohne Anzahlung

Die sogenannte Drei-Wege-Finanzierung könnte für Sie eine interessante Alternative zu einem herkömmlichen Ratenkredit sein.

Die Drei-Wege-Finanzierung wird so genannt, weil es am Ende der Laufzeit drei Möglichkeiten gibt. Begonnen wird die Finanzierung mit einer geringen, oder garkeiner Anzahlung. Auch die monatlichen Kreditraten sind sehr gering. Dafür gibt es am Ende der Laufzeit eine hohe Schlussrate. Und hier liegt der Knackpunkt.

Tipp: Lesen Sie die besten Tipps zur Autofinanzierung

Diese hohe Schlussrate können Sie natürlich aus der eigenen Tasche bezahlen, und das Auto gehört Ihnen. Haben Sie das Geld nicht, dann bleiben Ihnen zwei Möglichkeiten, Sie vereinbaren über die Schlussrate eine weitere Finanzierung, und zahlen praktisch die Schlussrate ab. Oder Sie geben Ihr Auto ab, und müssen die Schlussrate nicht bezahlen. Die bisherigen gezahlten Monatsraten sind dann vergleichbar mit dem Leasing.

Wenn Sie mehr Planungssicherheit möchten dann schauen Sie lieber nach einem herkömmlichen Ratenkredit für Ihr neues Auto – direkt Online vergleichen können Sie hier.

Sie können natürlich auch mit einer Drei-Wege-Finanzierung starten, und sich rechtzeitig um einen herkömmlichen Ratenkredit für die Schlussrate kümmern, das wäre eine schlaue Alternative bei dem die monatliche Belastung gering gehalten wird.

Im Idealfall können Sie sich neben der Finanzierung soviel Geld ansparen, das es für die Schlussrate reicht, dann gehört Ihnen das Auto auf einen Schlag.

Die Autofinanzierung ohne Anzahlung nur als Ausnahme

Wie weiter oben bereits geschrieben verursacht ein Autokredit ohne Anzahlung höhere Kosten als mit. Sie geraten durch den höheren Schuldenberg in eine gewisse Abhängigkeit von Händler und Bank.

Eine Autofinanzierung ohne Anzahlung sollte daher in jedem Fall eine Ausnahme bleiben, und nur wenn es die Umstände nicht anders zulassen. Schauen Sie nach einem günstigen, kleinen gebrauchten, wenn es die Situation nicht anders zulässt, um von A nach B zu kommen brauchen Sie keinen Luxus. Denken Sie immer daran das ein Auto jeden Tag an Wert verliert, halten Sie die Kosten daher also so niedrig wie möglich.

Wer bekommt einen Autokredit ohne Anzahlung?

Hier sind wir beim nächsten Knackpunkt, denn natürlich bekommt nicht jeder eine Autofinanzierung ohne Anzahlung. Denn gerade bei noch höherem Risiko für die Bank, wird genau auf Ihre Bonität geachtet. Die Banken schauen also genau hin, ob Sie sich die monatlichen Raten locker leisten können.

Sie sollten also über ein stabiles und ausreichendes monatliches Einkommen verfügen. Als groben Richtwert kann man sagen, das eine monatliche Rate von 10 bis 15% des Nettogehaltes, als gut angesehen wird von den Banken.

Sie müssen bei der Finanzierungsanfrage auch angeben welche weiteren monatlichen Belastungen Sie haben, zum Beispiel Miete, weitere Kredite usw.

Selbstverständlich sollte auch Ihre Schufaauskunft in Ordnung sein.

Stimmt aber Ihre Bonität, dann gewehrt Ihnen die Bank die Vollfinanzierung mittlerweile gern, denn Sie verdient natürlich mehr daran als mit Anzahlung.

Online nach einer Autofinanzierung ohne Anzahlung suchen

Im Internet sind die Chancen größer, das Sie eine Bank finden, die Ihnen das Geld für Ihr neues Auto ohne Anzahlung leiht. Denn der Vergleich vieler Banken geht per Mausklick einfach schneller. Sie geben die wichtigsten Daten ein und erhalten auf Klick dutzende Angebote von verschiedenen Banken. Sie können nun schauen wer Ihnen die besten Konditionen anbietet. Auch die Finanzierungsanfrage kann direkt online gestellt werden.

Klicken Sie hier um zum Finanzierungsrechner zu gelangen.

Tipp: An den Barzahlungsrabatt denken

Viele Händler geben einen Extrarabatt wenn man das Auto Bar bezahlt. Wenn Sie sich das Auto von einer Bank leihen, bekommt der Händler es auf einen Schlag, Sie zählen also auch als Barzahler und können den Barzahlungsrabatt nutzen. Hier kommt es auf Ihr Verhandlungsgeschick an, im Idealfall holen Sie durch diesen Rabatt die Mehrkosten für die Finanzierung ohne Anzahlung wieder heraus.

Fazit: Wenn es die persönlichen Umstände nicht anders zulassen, dann ist auch eine Autofinanzierung ohne Anzahlung möglich. Nutzen Sie das Internet um eine Bank mit günstigen Konditionen zu finden. Klicken Sie hier oder nuten den folgenden Kreditvergleich.

Die besten Tipps zur Autofinanzierung

Ein neues / gebrauchtes Auto ist für die meisten zu teuer, um es von seinen Ersparnissen zu kaufen. Daher werden die meisten Neuwagen, und sehr viele Gebrauchtwagen, finanziert. Eine Autofinanzierung macht das auch leicht möglich, doch es gibt die vielen kleinen Dinge auf die es bei einer Autofinanzierung ankommt. Und genau darum dreht sich dieser Artikel: Die besten Tipps zur Autofinanzierung.

Falle Autofinanzierung

Damit Sie nicht in finanzielle Bedrängnis geraten sollten Sie auf jeden Fall vorher abstecken welche monatlich Rate Sie sich locker leisten können. Häufig wird dieser Punkt zu Stiefmütterlich behandelt und das neue Auto oder Motorrad wird dann schnell zur Geldfalle. Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Finanzen. Notieren Sie alle Einnahmen, sowie alle Ausgaben die monatlich anfallen. Nur so Wissen Sie genau welche Summe monatlich für eine Autofinanzierung übrig bleibt. Denken Sie unbedingt an unvorhergesehene Ausgaben, diese müssen nicht nur das Auto (Reparaturen, Verschleißteile) betreffen, denken Sie auch an kaputte Haushaltsgeräte usw., Sie wollen in Zukunft auch in den Urlaub fahren, nicht wegen dem Auto darauf verzichten müssen. Von vielen Experten wird geraten ca 10 bis 15 Prozent vom monatlichen Nettogehalt für die Kreditrate auszugeben. Umso weniger ist natürlich umso besser.

Wie teuer darf das Auto sein?

Im Grunde hängt das maßgeblich von zwei Faktoren ab, nämlich welche monatliche Rate Sie zahlen wollen bzw. können, und wieviel Sie Anzahlen können. Anhand dieser zwei Dinge wird über das Auto entschieden, und nicht andersrum. Nutzen Sie den untenstehenden Online-Finanzierungsrechner und spielen etwas mit den Werten rum. Sie sehen so recht schnell wie hoch die Kreditsumme werden kann – oder klicken Sie hier. Wenn Sie nun eine Zahl / Kaufpreis ermittelt haben, können Sie sich auf die Suche nach einem neuen Auto machen.

Angebote Vergleichen – Online Finanzierung überprüfen

Wenn Sie in einem Autohaus ein Auto gefunden haben, dann bekommen Sie meist auch von der Hausbank (VW, Audi…) ein passendes Finanzierungsangebot, dieses muss nicht grundsätzlich schlecht sein, allerdings ist es häufig teuer. Darum ist ein Vergleich immer besser, in den allermeisten Fällen finden Sie Online ein günstigeres Angebot. Und bessere Konditionen bringen über die Laufzeit der Finanzierung deutliche Ersparnisse. Hier können Sie direkt den Online Autokreditvergleich starten.

Wirklich die Hausbank befragen?

In den zahlreichen Ratgebern rund um die Autofinanzierung liest man immer wieder den Hinweis: „Die Hausbank um einen Autokredit“ befragen. Doch kennen Sie tatsächlich jemanden der sein Auto über einen Autokredit seiner Hausbank finanziert? Wir nicht. Und es wird auch keine Bank geben, die bessere Konditionen bietet, nur weil Sie ein Girokonto bei Ihr haben. Es schadet zwar nicht, aber sind Sie dann nicht enttäuscht, wenn Sie nicht mit Jubel-Rufen in Ihrer Bankfiliale empfangen werden.

Drei-Wege-Finanzierung

Heute werden häufig Drei-Wege-Finanzierungen angeboten. Das heißt Sie bezahlen eine recht niedrige Monatsrate, am Laufzeitende ist dann eine hohe Schlussrate fällig. Wenn Sie diese Schlussrate bezahlen, ist das Auto Ihnen. Diese Schlussrate können Sie auch weiterfinanzieren. Sie können allerdings auch auf die Schlussrate, und somit das Auto verzichten, dann geben Sie das Auto allerdings zurück. Die gezahlten monatlichen Raten waren dann im Prinzip Leasingraten. Auch wenn diese Drei-Wege-Finanzierung häufig genutzt wird, machen Sie sich bereits jetzt ernsthaft Gedanken ob Sie die Schlussrate nebenher in den 3, 4 oder 5 Jahren auch ansparen können. Weitere Formen des Autokredits sehen Sie hier.

Tipp: Eine Autofinanzierung gibt es auch ohne Anzahlung

Finanzieren Sie nicht zu lange

Denn umso älter ein Auto wird, umso höher werden die Reparaturkosten, statistisch gesehen bereits spürbar ab dem 5. Jahr. Das heißt zusätzlich zur monatlichen Rate können hohe Beträge für Reparaturkosten anfallen.

Das Auto richtig versichern

Das ist nämlich im Hinblick auf die Finanzen wichtig. Ein Vergleich und Wechsel der KFZ Versicherung kann bis zu 800 Euro jährlich Ersparnis bringen, das ist Geld was Sie in die Finanzierung Ihres Autos / Motorrades stecken können, oder für Rücklagen zurücklegen. Hier geht’s zum Online Versicherungsvergleich.

Nicht nur auf die Ratenhöhe achten

Viele schauen tatsächlich nur auf die höhe der monatlichen Rate, ist diese niedrig kann ich mir doch mehr Auto leisten, doch das ist natürlich falsch. Achten Sie zum Beispiel auch auf den Zinssatz, aktuell liegt dieser zwischen 1 und 7 Prozent, also ein extremer Unterschied. Die Kreditkosten sind ebenfalls eine sehr wichtige Kennzahl, diese gibt an wieviel Sie der Kredit Kostet, wenn Sie Ihn bis zum Laufzeitende bedienen. Sie werden eventuell erschrecken wie sehr sich dieser Kostenfaktor summiert, und wie teuer tatsächlich das geliehene Geld für das neue Auto ist.

Die Sicherheit der finanzierenden Bank

Bedenken Sie das bei einem Autokredit der Fahrzeugbrief, also die Zulassungsbescheinigung Teil II, als Sicherheit bei der Bank hinterlegt werden muss. Das heißt also Sie können Ihr Auto nicht einfach verkaufen, und den Kredit weiterlaufen lassen. Wenn Sie umziehen, oder den Fahrzeugbrief benötigen, um eine Umschreibung eintragen zu lassen (zum Beispiel von BA auf BE), dann kann der Brief gegen Gebühr angefordert werden. Wollen Sie Ihr Auto verkaufen dann müssen Sie bei der finanzierenden Bank nachfragen, das kann unter Umständen nur bewilligt werden, wenn Sie den Kredit vorher ablösen.

Die Bonität muss stimmen

Und natürlich gibt es auch bei einem Autokredit einige Kriterien die von der Bank überprüft werden. So kann Ihnen unter Umständen auch eine Autofinanzierung verwehrt werden, auch wenn Sie über ein regelmäßiges Einkommen verfügen. Mehr zum Thema Bonität bei der Autofinanzierung lesen Sie im Etxra-Artikel. Und nun klicken Sie hier um Online einen Vergleich Ihres neuen Autokredits zu starten.

Der Online Finanzierungsrechner