Schlagwort-Archiv: parken

Anhänger parken – wo ist es erlaubt und wo darf der Hänger nicht parken?

Sie haben einen PKW Anhänger oder wollen sich einen kaufen? (Achtung evtl. Anhängerführerschein notwendig) dann müssen Sie den Anhänger natürlich irgendwo parken, denn die wenigste zeit seines Lebens wird er an Ihrem PKW angekoppelt sein. Haben Sie ein eigenes Grundstück auf dem Sie Ihren PKW Anhänger parken, dann brauchen Sie sich überhaupt keine Gedanken zu machen. Aber haben Sie das nicht und wollen den Hänger auf öffentlichen Park- und Stellplätzen parken dann lesen Sie diesen Artikel aufmerksam weiter. Denn Sie dürfen Ihren PKW Anhänger nicht einfach wie ein Auto irgendwo abstellen bis Sie Ihn wieder brauchen.


Anhänger parken - wo ist es erlaubt

Anhänger parken – wo ist es erlaubt?

Wo darf ich meinen Anhänger parken?

Wie Eingangs bereits erwähnt können Sie Ihren Anhänger natürlich beliebig lang auf Ihrem Privatgrundstück parken. Anders sieht es aus, wenn Sie dafür keinen Platz haben und nach einer anderen Parkmöglichkeit suchen.

14 Tage auf demselben Fleck – das darf der Anhänger

Wenn Sie zum Beispiel in einem Wohngebiet wohnen und Ihren Anhänger auf einen freien Parkplatz stellen, dann darf dieser dort maximal 14 Tage parken. Danach sollten Sie diesen umparken, denn wenn Sie das nicht tun bekommen Sie ein Bußgeld über 20 Euro.

Gerade in Innenstädten oder Wohngebieten wo Parkplatznot herrscht können Sie sich sicher sein, dass Anwohner genau aufpassen wie lange Ihr Hänger steht. Um aber Ärger vorzubeugen und nicht die knappen Parkplätze mit Ihrem Hänger zu belegen, sollten Sie nach einem Stellplatz oder einer Unterstellmöglichkeit für Ihren Anhänger suchen. Stellen Sie sich vor jeder Anwohner Ihres Wohngebietes hätte einen Hänger für sein Auto, es gäbe keine Parkplätze für Autos mehr.

Also kurz: Ihr angemeldeter PKW Anhänger darf maximal 14 Tage auf dem gleichen Platz stehen.

Das regelt § 12 Abs. 3b StVo.

Was gibt es beim Anhänger parken noch zu beachten?

Wichtige Dinge sind außerdem:

Beim Parken Ihres Anhängers sollte die Deichselvorrichtung in Richtung des fließenden Verkehrs zeigen. Das Verletzungsrisiko für Zweiräder und andere Verkehrsteilnehmer ist dadurch geringer.

Anhänger gegen wegrollen sichern

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das sichern des Hängers gegen wegrollen. Das anziehen der Feststellbremse sollte obligatorisch sein. Allerdings empfehlen wir Keile zusätzlich zu verwenden. Auch wenn der Hänger auf ebenem Untergrund steht ist die Windkraft nicht zu unterschätzen. Passende Unterlegkeile finden Sie hier.

Wo darf das Gespann parken?

Ihr Gespann ist übrigens von der Regelung ausgenommen. Wenn der Anhänger an Ihrem Auto hängt dürfen Sie Ihn ohne die 14 Tage-Frist parken. Das wird im Alltag nur sehr selten vorkommen.

Tipp: Achten Sie immer auf den Ladungsüberstand an Ihrem PKW Anhänger

Weitere nützliche Artikel rund um den Anhänger:

Parken am Flughafen – eine meist teure Angelegenheit, oder?

Dank Billigairlines und günstigen Pauschalangeboten wird es immer günstiger in den Urlaub zu fliegen. Doch häufig wird die Urlaubslaune sowie die Urlaubskasse schon strapaziert wenn man am Flughafen ankommt, und die Preise für das Parken sieht. Zwar hat jeder Flughafen mit Parkhäusern und Tiefgaragen ausreichend Parkmöglichkeiten, von denen die Terminals schnell erreichbar sind, allerdings hat das auch seinen Preis. Welche weiteren Möglichkeiten es gibt, Ihr Auto während der Ferien sicher und günstig zu parken, das lesen Sie in diesem Artikel.


Flughafen Parken

Günstig Parken am Flughafen

Die Preise für Parken an Deutsche Flughäfen

Wie Eingangs bereits erwähnt ist das Parken in den Tiefgaragen und Parkhäusern am Flughafen ein teures Vergnügen. Am Flughafen Tegel in Berlin kostet das Parken auf den „besten“ Plätzen pro Woche ganze 159 Euro, ein Parkplatz der weiter von den Terminals entfernt ist kostet dagegen „nur“ noch 89 Euro (Stand 2017) – wenn man sich nicht vorher informiert und im Reisestress einfach den Erstbesten Parkplatz nimmt, dann kann das teuer werden, für 159 Euro kann man im Urlaub schon einiges erleben. Der Vorteil allerdings ist die meist problemlose Parkplatzsuche und die kurzen Wege zu den Terminals, diese Vorteile müssen Sie sich allerdings teuer erkaufen.

Natürlich kann man sich auch einen kostenlosen öffentlichen Parkplatz in Flughafennähe suchen, allerdings ist das ein hohes Risiko. Denn die Gefahr das es Beschädigt oder Gestohlen wird ist groß.

Doch es gibt noch einige andere Möglichkeiten wie Sie Ihr Auto sicher und günstiger während Ihrem wohlverdienten Urlaub Parken können, wir haben uns das einmal genauer angeschaut.

Roboter-Parkplätze

Eine relativ neue Möglichkeit, Ihr Auto gut behütet während dem Urlaub abzustellen, sind die Roboter Parkplätze wie es Sie zum Beispiel am Düsseldorfer Flughafen gibt.
Das rumkurven im engen Parkhaus entfällt, keine Falschparker und auch keine Parkrempler – Ihr Auto steht trotzdem überdacht und sicher vor Wind und Wetter, und das geht so:

Sie buchen bereits zu Hause am Computer einen Roboter-Parkplatz. Wenn Sie mit Ihrem Auto am Flughafen ankommen dann steht für Sie eine sogenannte Übergabebox bereit. In diese fahren Sie hinein und entnehmen Ihr Gepäck. An einem Terminal in der Box geben Sie Ihre Flugdaten ein und verlassen die Box. Nun beginnt der vollautomatische Parkvorgang, ein Roboter befördert Ihr Auto zu seinem eigentlichen Stellplatz. Die Übergabeboxen der Roboter Parkplätze befinden sich in Terminalnähe.

Wenn Sie aus dem Urlaub zurückkommen und gelandet sind, steht Ihr Auto bereits in einer Übergabebox bereit, keine Wartezeit also. Gepäck einladen und den Heimweg antreten.

Da beim Roboter-Parken Parkplätze genutzt werden können die für Passagiere ungünstig liegen, die Übergabe aber dennoch in Terminalnähe ist, schlägt sich das auch im Preis wieder. In Düsseldorf kostet das Parken per Roboter aber trotzdem noch 79 Euro pro Woche.

Doch es geht auch günstiger und trotzdem sicher:

Alternative Parkplätzen an Flughäfen

Seit einigen Jahren gibt es immer mehr Alternative Flughafenparkplätze. Mittlerweile gibt es für jeden Flughafen in Deutschland mindestens ein Angebot für Alternatives Parken, in Städten mit großen Flughäfen sogar mehrere. Wie das genau abläuft erklären wir Ihnen hier.

Alternative Flughafenparkplätze befinden sich immer einige Fahrminuten vom Flughafen entfernt, natürlich müssen Sie für den geringeren Parkpreis keinen Kilometerweiten Fußmarsch in Kauf nehmen, ganz im Gegenteil. Sie haben sogar zusätzlichen Komfort, denn ein Shuttle das zum Parkunternehmen gehört, bringt Sie samt Gepäck zum Flughafen. Der Fahrer lässt Sie am richtigen Terminal, direkt am Eingang aussteigen.

Bei der Buchung des Parkplatzes geben Sie die Flugdaten Ihres Rückfluges an, so steht auch für den Rückweg ein Shuttle bereit. Meist bekommen Sie eine Telefonnummer die sie anrufen sollen, sobald Sie gelandet sind. Haben Sie Ihr Gepäck abgeholt steht das Shuttle schon vor der Tür des Terminals, und Sie werden wieder zurück zum Parkplatz gefahren.

Den Shuttleservice gibt es natürlich rund um die Uhr an jedem Tag, auch wenn Sie nachts landen werden Sie unkompliziert zu Ihrem Auto zurück gebracht. Achten Sie bei der Buchung auf die maximale Anzahl der Personen die befördert werden können, das ist besonders wichtig wenn Sie mit mehr als vier Personen anreisen.

Damit Ihnen die Suche leichter fällt gibt es einen Anbieter wo Sie alle alternativen Flughafenparkplätze auf einen Blick sehen, darüber hinaus gibt es sogar noch einen Test von nahezu jedem gelisteten Parkplatz. Außerdem sehen Sie zum jeweiligen Flughafen direkt die Preise, ohne alle Webseiten der verschiedenen Anbieter aufrufen zu müssen. Hier gelangen Sie zu Parkplatzvergleich.de

Die Parkplätze sind meist umzäunt und bewacht, so passiert Ihrem Schätzchen nichts. Manch ein Anbieter Alternativer Parkplätze bietet auch Zusatzleistungen an, zum Beispiel ein Waschen des Autos kurz vor Ihrer Landung, eine Tankservice  oder auch die kostenlose Starthilfe wenn die Batterie Ihres Wagens streiken sollte. Sie müssen selbstverständlich keinen Autoschlüssel abgeben.

Parkhaus am Flughafen

Parkhaus am Flughafen

Wichtig: Umweltzonen beachten

Wer für den Urlaub einen Flughafen in einer großen Stadt ansteuert, der kann Probleme bekommen. Denn wenn der Flughafen in einer Umweltzone liegt, die Sie mit Ihrem Auto nicht befahren dürfen, dann kann es teuer werden wenn man Sie erwischt. Ein weiterer Vorteil der Alternativen Parkplätze, denn diese liegen häufig in Bereichen wo keine Umweltplakette notwendig ist.

Neuer Service – das Valet-Parking

Der Name sagt Ihnen wahrscheinlich nichts über die Bedeutung, aber beim Valet-Parking haben Sie noch einen zusätzlichen Komfortgewinn, denn Sie fahren mit Ihrem Auto direkt bis zum vereinbarten Übergabeplatz am Terminal, meist ist das ein Kurzzeitparkplatz. Ein Mitarbeiter des Parkunternehmens wartet dort auf Sie, nach dem ausladen Ihres Gepäcks übergeben Sie das Auto dem Mitarbeiter, er fährt es dann auf den Parkplatz. Nach Ihrem Urlaub wird Ihr Auto nach der Landung wieder zur Übergabe bereitstehen.

Preise für die Alternativen Flughafenparkplätze

Natürlich sind es die Preise mit denen die Parkplatzbetreiber Kunden locken, und für Sie lohnt es sich auf jeden Fall. Denn zum Beispiel am Flughafen Dresden kann dank einem Alternativen Parkplatz für 34 Euro ganze 8 Tage geparkt werden, der Transfer per Shuttle ist natürlich schon inklusive.

Am Flughafen Berlin Schönefeld kosten 8 Tage Parken gerade einmal 44 Euro beim günstigsten Anbieter.

Fazit: Mit etwas Recherche sparen Sie beim Parken am Flughafen schnell einen dreistelligen Betrag, dieser bessert die Urlaubskasse auf ohne dass Sie viel dafür tun müssen. Wir wünschen bereits jetzt schon einen schönen Urlaub.