Marderschreck selber einbauen – so wirds gemacht – Einbauanleitung

Wie in diesem Artikel geschrieben: Marder aus dem Auto vertreiben – gibt es viele Möglichkeiten den Marder von seinem Auto fernzuhalten. Denn ein Marderschaden ist nicht nur ärgerlich, sondern kann auch richtig teuer werden. Im besten Fall ist nur eine Unterdruckleitung für wenige Euro angeknabbert, im schlimmsten Fall trifft es die Elektronik, Reparaturkosten von mehreren hundert Euro sind dann keine Seltenheit. Sie sollten also dem Marder erst gar keine Chance geben, und auf effektive Marderabwehr setzen.


Marderschreck Einbauanleitung

Marderschreck Einbauanleitung

Und das geht am effektivsten mit kombinierten Marderschutzgeräten aus Strom und Ultraschall. Viele Leidgeplagte Autobesitzer Schrecken vor den Kosten zurück, allerdings halten diese sich in Grenzen, wenn man selbst Schrauben kann.

Marderschutz einbauen lassen – die Kosten:

Egal für welches Gerät Sie sich entscheiden, der Einbau kostet natürlich Geld. Fragen Sie in einer Vertragswerkstatt nach, werden Sie Einbaupreise von bis zu 300 Euro genannt bekommen. In freien Werkstätten ist die Spanne, je nach Region, sehr groß. Wir haben von Preisen zwischen 100 und 250 Euro gehört – ohne das Gerät wohlgemerkt.

Marderschutz selber einbauen?

Doch kann man den Marderschreck auch selbst einbauen? Muss man dafür Mechaniker sein? Das wollten wir selbst Wissen, denn genau diese Frage stellen sich sehr viele unserer Leser, die gute Nachricht vorweg – Hobby Schrauber, und Leute die nicht gerade zwei linke Hände haben, schaffen den Einbau des Marderschutzes auch selbst, ganz ohne in die Werkstatt zu müssen.

Wir haben uns bei unserem Auto für ein Gerät von www.Marder-Sicher.de entschieden, welches uns freundlicherweise für diesen Test zur Verfügung gestellt wurde. Genau ist es das Gerät „Mardersicher MS 12V Mobil Ultraschall plus Hochspannung“.

Dieses Marderschutzgerät ist sehr effektiv, da es Marder gleichzeitig mit Ultraschall und Hochspannung abwehrt. Lässt sich ein Marder vom Ultraschall nicht davon abhalten, ins Auto und dessen Motorraum einzusteigen, dann bekommt er einen ordentlichen Stromstoß, so dass er das Weite sucht. Aber keine Angst vor toten Mardern im Motorraum, der Stromstoß ist vergleichbar mit dem eines Weidezaunes, der Marder bleibt also am Leben.

Auf dem folgenden Foto sehen Sie den Lieferumfang des „Mardersicher MS 12 V“ – es ist alles dabei was Sie für den Einbau des Gerätes benötigen:

Marderschreck Lieferumfang

Marderschreck Lieferumfang

Hier können Sie sich ein Gerät bestellen.

Der Einbau kann beginnen:

Bevor Sie voller Tatendrang loslegen, lesen Sie sich die beiliegende Bedienungsanleitung ganz genau durch, diese ist sehr detailliert und leicht verständlich, so dass wir an dieser Stelle nicht näher darauf eingehen werden.

Ist die Anleitung studiert dann geht es raus ans Auto. Das übliche Werkzeug was jeder Hobbyschrauber zur Hand hat genügt, um den Marderschreck einzubauen.

Doch bevor Sie überstürzt loslegen schauen Sie ganz in Ruhe wo etwas eingebaut werden soll. Beginnen Sie zunächst damit wo der eigentliche Marderschreck platziert werden soll. Im Idealfall zeigt die Öffnung, aus der die Ultraschallwellen ausgestrahlt werden, nach unten. Also dahin von wo die Marder üblicherweise in den Motorraum gelangen.

Bei unserem Testfahrzeug, ein VW Amarok V6, fanden wir die perfekte Stelle unter der Motorabdeckung. Diese lässt sich zur Montage leicht lösen, und die Ultraschallwellen werden nach unten in den Motorraum abgegeben.

Mittels zwei Schrauben haben wir den Marderschreck einfach an der Motorabdeckung befestigt. So sitzt er Bombenfest und kann sich nicht lösen.

Montage der Metallplatten

Also nächste ist die Montage der Metallplatten dran. Diese sollten so im Motorraum verbaut sein das Sie möglichst die Bereiche abdecken wo der Marder in den Motorraum gelangt. Je nach Autogröße und Modell kann es davon viele geben. Bei unserem Testauto, dem VW Amarok, haben selbst die dicksten Marder eine Chance, also müssen die Metallplättchen vorzugsweise von unten angebracht werden, dort sieht man auch am besten wo der Marder Platz hat für den Einstieg.

Marderschreck Metallplatten

Marderschreck Metallplatten

Dank der Höhe des Amarok reicht der Platz um sich darunter zu legen, man braucht keine Auffahrrampen oder eine Hebebühne. Sollten Sie Ihr Auto mit einem Wagenheber anheben müssen für die Montage, dann denken Sie unbedingt daran Unterstellböcke zu verwenden, damit es nicht zu einem schlimmen Unfall kommt.

Wir haben an unserem Testfahrzeug 3 Metallplättchen von unten angebracht, und 3 im oberen Teil des Motorraums.

Zu bedenken ist das der Marder die Karosserie (Masse) und Hochspannungsplättchen gleichzeitig berühren muss um einen Stromschlag zu bekommen. Das ist aber aufgrund seiner Körperform und dem beengten Platz im Motorraum nicht schwierig zu realisieren.

Wenn Sie nun alle 6 Metallplättchen fest verbaut haben dann wird das gelbe Kabel vom Marderschreck von Plättchen zu Plättchen geführt. Erst wenn alle Plättchen verbunden sind und das Kabel ordentlich im Motorraum geführt und befestigt ist, sollten Sie die Schrauben in den Plättchen festziehen und das Kabel damit fixieren, mit diesem Arbeitsschritt wird das Kabel ab isoliert und es gibt eine elektrische Verbindung.

Metallpatte unter dem Auto

Metallpatte unter dem Auto

Sicherheitshinweis:

Bedenken Sie dass es nicht nur Marder treffen kann, auch Mechaniker die an Ihrem Auto Schrauben könnten einen Stromschlag bekommen und sich in Folge verletzen, daher ist es sehr wichtig das Sie den Aufkleber mit dem Hinweis „Starkstrom“ im sofort sichtbaren Bereich anbringen. Ähnlich wie in unserem Testfahrzeug:

Achtung Starkstrom

Achtung Starkstrom

Wenn ein Mechaniker in der Werkstatt die Motorhaube öffnet, dann weiß dieser sofort Bescheid. Selbstverständlich muss auch der Schalter so verbaut sein das er sofort gefunden wird. Suchen Sie in Ihrem Motorraum nach einem Platz an dem der Schalter eingebaut werden kann. In unserem Beispiel haben wir den Schalter in ein Abdeckblech verbaut, dort war auch gut Platz für den Aufkleber, der darauf hinweist das der Marderschutz mit diesem Schalter an und aus geschaltet werden kann. Auf dem folgenden Bild gut zu sehen:

Marderschreck Schalter

Marderschreck Schalter

Der Schalter wird natürlich in die rote Stromleitung eingebaut. Schauen Sie bei Ihrem Auto nach wo Sie den Marderschreck an den Strom anschließen können. Im Test-Fahrzeug gab es eine Anschlussleiste bei der wir das Stromkabel mit aufgeklemmt haben.

Die Masse nehmen Sie von der Karosserie, oder wie in unserem Beispiel direkt vom Minuspol der Autobatterie. Die folgenden Bilder zeigen das deutlich:

Zum Lieferumfang des Marderschrecks gehört ein Sicherungshalter samt Sicherung, dieser kommt in die 12 Volt Leitung (rot) und sollte möglichst nah an der Batterie in das Kabel eingebaut werden.

 

Marderschreck Sicherung

Sicherungshalter

Sind alle Kabel ordentlich verlegt und befestigt, der Strom- und Masseanschluss hergestellt, dann können Sie die Sicherung in den Sicherungshalter einstecken und den Schalter auf ON stellen.

Der von uns getestete Marderschreck schaltet sich selbstständig an und aus, abhängig von der Fahrzeugzündung. Sie brauchen also nichts weiter zu tun, sobald Ihre Zündung aus ist schaltet sich der Marderschreck ein. Das erkennen Sie an den drei LEDs direkt am Gerät.

Marderschreck arbeitet

Marderschreck arbeitet

Kontrolle:

Zur Kontrolle ob Sie alles richtig eingebaut haben, sollten Sie mit einem sogenannten Multimeter kontrollieren ob jedes der Plättchen mit Strom versorgt wird. Gehen Sie dabei vorsichtig vor, wie auf dem Bild zu sehen, sorgen die über 400 Volt für einen ordentlichen Schreck:

 

Marderschreck Strom Messung

Testen ob Strom anliegt

Fazit: Einen Marderschreck selbst einzubauen ist kein Hexenwerk, haben Sie keine zwei linken Hände und etwas technischen Verstand, dann können Sie sich die Einbaukosten der Werkstatt durchaus sparen, und das Gerät in ca. 1 bis 2 Stunden selber in Ihr Auto einbauen. Die Chancen auf einen erneuten Marderschaden sind mit diesem Gerät sehr gering. An dieser Stelle nochmal ein Dank an die Spezialisten von Marder-Sicher.de.

Der Amarok und die Marder:

In unserem ländlichen Gebiet gibt es sehr viele Marder, bei allen Autos bisher gab es lediglich Spuren auf dem Auto und im Motorraum, einen Schaden bisher aber nie. Vor diesem aktuellen Amarok wurde 2013 der Vorgänger angeschafft, und in 3 Jahren gab es ganze 4 Marderschäden die jedes Mal einen Werkstattbesuch nötig machten. Auch im aktuellen Amarok waren wenige Tage nach dem Kauf schon deutliche Spuren im Motorraum zu sehen:

Marderspuren

deutliche Marderspuren

Also scheinbar hat der Marder den Amarok zum Fressen gern. Damit haben wir wahrscheinlich das perfekte Testauto für einen Marderschreck. Mit dem Einbau wurde der Motorraum von den Marderspuren gereinigt, wir werden berichten ob es jemals wieder zu einem Besuch des Marders kam.

Das hier eingebaute Gerät können Sie hier bestellen.