Bremsen selber wechseln – unsere Anleitung

Die Bremsen sind an einem Auto sind ein stark beanspruchtes Verschleißteil. Im Wesentlichen sind es Bremsbeläge und Bremsscheiben, die in regelmäßigen Intervallen (nach Abnutzung) gewechselt werden müssen. Das ist eine Arbeit die ein Hobbyschrauber recht einfach selbst erledigen kann. Es ist kein Spezialwerkzeug nötig, man muss nur wissen wie es geht, und auf was man achten muss. Mit dieser Anleitung zum Bremsen wechseln möchten wir Ihnen alles Nötige mit auf den Weg geben.


Bremsen Wechseln Anleitung

Bremsen Wechseln Anleitung

Sicherheitshinweis

Die Bremsen sind ein sicherheitsrelevantes Bauteil an jedem Auto. Es ist daher wichtig, das Arbeiten an der Bremse mit größter Sorgfalt durchgeführt werden müssen.  Sie sollten schon ein gewisses technisches Verständnis haben bevor Sie sich an das wechseln der Bremsbeläge machen. Wenn Sie dann noch keine zwei linken Hände haben, dann sollte mit einer richtigen Anleitung nichts mehr schief gehen.

Die Bremsbeläge kaufen

Sie können natürlich zur Vertragswerkstatt Ihres Autoherstellers gehen und dort einen Satz Bremsbeläge oder Bremsscheiben bestellen, das ist allerdings auch die teuerste Methode.

Viele günstiger, und keinesfalls schlechter, kommen Sie Online. Denn Bremsbeläge für nahezu jedes Auto können Sie auch online bestellen. Hier sollten Sie natürlich nicht das billigste Noname Angebot aus einem Auktionshaus wählen. Schauen Sie sich das Angebot genau an, ist der Hersteller der Bremsbeläge explizit genannt, dann ist das schon mal ein gutes Zeichen. Auch bei allen großen Shops für Autoersatzteile bekommen Sie keinen Billigplunder verkauft, das wäre gerade bei Bremsen ein Lebensgefährliches unterfangen.

Am besten Sie schauen einfach mal bei Amazon – auch dort gibt es viele Händler die Bremsbeläge sowie Bremsscheiben anbieten, der Vorteil ist das Sie direkt Bewertungen zum Produkt lesen können.

Klicken Sie hier und kommen zur Bremsbelagsauswahl bei Amazon.

Wann müssen die Bremsen gewechselt werden?

Das ist immer unterschiedlich und abhängig von Autotyp und Fahrweise, werden die Bremsen stark beansprucht dann nutzen Sie sich natürlich auch stärker ab. Zwischen 30.000 und 70.000 KM kommt man mit einem Bremsbelag meist hin. Bei Elektroautos können es auch 100.000 Kilometer sein.

Spätestens wenn die Bremsen quietschen, sollten Sie nicht länger warten. Bei neueren Autos gibt es eine Verschleißanzeige, diese zeigt Ihnen im Cockpit an wann die Bremsen runter sind.

Aber natürlich können Sie auch selbst hinschauen, denn man kann auch im eingebauten Zustand den Bremsbelag erkennen, ist dieser nur noch 4mm stark, dann sollte er spätestens jetzt gewechselt werden.

Bremsbelagdicke

So erkennen Sie die Bremsbelagdicke

Die Bremsscheibe mit wechseln?

Wenn Sie zu lange warten und die Bremsbeläge sind völlig abgefahren, dann bremst „Metall auf Metall“ – dann sind die Bremsscheiben schnell kaputt und müssen mitgewechselt werden. Wer also zu lange mit dem Wechsel der Bremsbeläge wartet, für den kann es unnötig teuer werden.

Die Bremsen wechseln – unsere Anleitung:

Wir haben eine bebilderte Anleitung für Sie erstellt wie man beim Wechseln der Bremsen vorgeht. Natürlich ist das nicht bei jedem Autotyp exakt gleich, aber die arbeiten und der Ablauf sind sehr ähnlich, so können Sie diese Anleitung zum Bremsen wechseln auf fast jeden Autotyp übertragen. In unserem Beispiel diente ein VW Amarok als Testfahrzeug.

1.       Den Reifen demontieren

Zunächst muss natürlich der Reifen auf der Seite demontiert werden, auf welcher Sie beginnen möchten. Dazu heben Sie das Auto mit einem Wagenheber an, und sichern es mit einem Unterstellbock, Alternativ können zum Sichern auch starke Kanthölzer verwendet werden.

Nun werden die Radmuttern entfernt und das Rad wird abgenommen und beiseite gelegt.

Reifen demontieren

Den Reifen demontieren

2.       Den Bremssattel abbauen

Sie sehen nun folgendes Bild vor sich:

Bremssattel

Der Bremssattel

Der Bremssattel hält die Bremsbeläge und umschließt die Bremsscheibe, um an die Bremsbeläge zu gelangen muss also der Bremssattel abgeschraubt werden. In der Regel befinden sich hinten zwei Schrauben die gelöst werden müssen. Diese sind oft sehr fest, eine große Ratsche mit passender Nuss ist hier nötig. Sind die beiden Schrauben entfernt, können Sie Ihn von der Bremsscheibe ziehen. Der Bremssattel hängt an der Bremsleitung, diese ist flexibel, es sollte aber trotzdem nicht daran gezogen werden. Legen Sie den Bremssattel am besten auf die Bremsscheibe, so dass Sie bequem weiter arbeiten können.

Sie sehen nun die abgefahrenen Bremsbeläge. Diese müssen Sie nun abnehmen, je nach Automodell ist das etwas abweichend. Im Falle des Amarok werden die Bremsbeläge einfach in Halteplättchen reingeklickt. Andere Autos haben Haltespangen die entfernt werden müssen. Mit etwas technischem Verständnis sieht man das aber, und es sollte kein großes Problem darstellen.

Bremsbeläge Vergleich

Vergleich der Bremsbeläge

3.       Die Bremskolben zurückstellen / zurückdrücken

Ein wichtiger Schritt, ohne den der Bremsenwechsel nicht funktioniert. Durch das abnutzen der Bremsbeläge kommen die Bremskolbe

n kontinuierlich weiter heraus in Richtung Bremsscheibe. Die neuen, dickeren Bremsbeläge passen nun nicht mehr zwischen die Bremsscheibe, also müssen die Bremskolben zurückgestellt werden.

Wer vorhat in Zukunft regelmäßig seine Bremsbeläge selber zu wechseln, der kann sich einen Bremskolbenrücksteller kaufen, dieser kostet nur rund 20 Euro, lässt aber ein sauberes arbeiten zu.

Einen Bremskolbenrücksteller können Sie zum Beispiel hier bestellen.

Aber es geht auch ohne, eine Wasserpumpenzange oder eine Schraubzwinge leistet hier gute Dienste.

Wie in dem folgenden Bild zu sehen ist können Sie mit einer Schraubzwinge die Kolben zurückdrücken. Das Bild dient der besseren Ansicht dieses Vorganges. Legen Sie zum Schutz der Bremskolben  etwas zwischen Schraubzwinge und Bremskolben, um Beschädigungen zu vermeiden. Drehen Sie nun langsam die Schraubzwinge fester, Sie werden sehen und spüren wie der Bremskolben langsam in seiner Führung verschwindet.

Bremskolben zurückstellen

Bremskolben zurückstellen

Zum leichteren arbeiten können Sie den Deckel des Bremsflüssigkeitsbehälters öffnen, haben Sie aber immer einen Blick auf diesen, es kann sein das der Stand im Behälter steigt und Bremsflüssigkeit überlauft. Falls das so ist müssen Sie mit einer Spritze etwas Flüssigkeit absaugen, aber nur wo wenig, dass der Behälter nicht überläuft.

Der Bremssattel geht nicht von der Bremsscheibe?

Ist die Bremsscheibe schon etwas abgenutzt dann kann es sein das der Bremssattel nicht drüber rutscht, die Bremsbacken hängen dann an dem Grat der Bremsscheibe, hier können Sie mit einem Schraubenzieher vorsichtig zwischen Bremsscheibe und Bremsbelag fahren, achten Sie beim Hebeln darauf die Bremsscheibe nicht zu beschädigen, wenden Sie keine Gewalt an. Drücken Sie den Bremskolben langsam und mit Gefühl ein wenig zurück, bis sich der Bremssattel über die Bremsscheibe ziehen lässt.

4.       Die Bremse reinigen

Sind die Bremskolben zurückgedrückt und die alten Beläge entsorgt, dann wird es Zeit, die Bremse zu reinigen und von Bremsstaubrückständen zu befreien. Das geht am besten mit Bremsenreiniger, Lappen und Drahtbürste.

Bremsenreiniger und Drahtbürsten gibt es hier.

5.       Die neuen Bremsbeläge einbauen

In umgekehrter Reihenfolge geht es nun wieder an den Zusammenbau, nehmen Sie dazu die neuen Bremsbelege aus der Verpackung und setzen Sie diese wieder genauso ein wie die alten darin saßen. Vergessen Sie nicht eventuelle Halteklammern.

neue Bremsbeläge

Die neuen Bremsbeläge

Waren Die Bremsbeläge mit Schrauben gesichert, dann nehmen Sie neue Schrauben, diese liegen der Verpackung bei. Ist Ihr Fahrzeug mit einer Bremsenverschleißanzeige ausgestattet dann liegen auch neue Kabel in der Verpackung, diese sollten Sie ebenfalls erneuern.

Setzen Sie den Bremssattel wieder auf die Bremsscheibe und befestigen ihn mit einem Drehmomentschlüssel, die jeweiligen Newtonmeter finden Sie im Internet heraus oder werfen einen Blick in die Bedienungsanleitung Ihres Autos.

Montieren Sie nun wieder den Reifen und lassen Ihr Auto vom Wagenheber herunter.
Wiederholen Sie das gleiche Spiel auf der anderen Seite und fertig – rund 100 bis 200 Euro gespart, und die Bremsen einfach selbst gewechselt.

Nochmals ein Hinweis: Fühlen Sie sich der Sache nicht gewachsen, haben Sie zu viel Respekt vor dem selber Wechseln der Bremsen? Dann lassen Sie das von einem Fachmann machen.

Wichtig ist das Sie im Stand mehrfach das Bremspedal kräftig durchtreten, so bauen Sie wieder neuen Druck im Bremssystem auf.

Die Bremsscheiben wechseln

Sind auch Ihre Bremsscheiben verschlissen dann müssen diese natürlich gleich mit gewechselt werden, sonst sind Ihre neuen Bremsbeläge nach kurzer Zeit wieder runter.

Die Bremsscheiben zu wechseln ist kein großer Aufwand, dazu einfach die Halteschraube lösen. Achten Sie darauf richtiges Werkzeug zu verwenden, die Schraube sitzt meist sehr fest. Wichtig ist das diese nicht rund gedreht wird.

Die Scheiben können dann ganz einfach von der Radnabe genommen werden.

Fazit: Das Bremsen wechseln ist für einen technisch versierten Schrauber kein Problem. Mit dieser Anleitung gelingt das Bremsen wechseln ganz einfach. Übrigens wird immer Achsweise gewechselt, also immer die Bremsbeläge rechts und links, sowie die Bremsscheiben rechts und links, gleichzeitig wechseln.