Schlagwort-Archiv: selber machen

(LED) Tagfahrlicht nachrüsten am eigenen Auto

Tagfahrlicht ist bereits seit 2011 Pflicht in allen neu auf den Markt kommenden Automodellen, seit 2012 auch in allen Kleintransportern. Und das hat seinen guten Grund, denn es kommt täglich zu vielen Unfällen weil Gegenverkehr schlicht übersehen, oder zu spät gesehen wird. Abhilfe schafft hier das Tagfahrlicht, diese zwei kleinen Leuchten sind so ausgerichtet das Ihre Leuchtkraft nach oben ausgerichtet ist, damit wird der entgegenkommende Verkehr optimal auf Ihr Auto aufmerksam gemacht ohne es dabei zu blenden. In der Nacht darf das Tagfahrlicht natürlich aus diesem Grund nicht an sein, bzw. so wie es manche Autohersteller werksmäßig einbauen, automatisch auf Standlichtniveau abgedimmt werden. Wenn Sie nicht vorhaben einen Neuwagen zu kaufen bei dem das Tagfahrlicht bereits integriert ist dann möchte wir Ihnen in diesem Ratgeber die Möglichkeiten vorzeigen wie Sie Tagfahrlicht nachrüsten können.


Tagfahrlicht nachrüsten

Tagfahrlicht nachrüsten – so gehts

Tagfahrlicht nachrüsten – so wird’s gemacht

Wenn Sie Tagfahrlicht an Ihrem Auto nachrüsten möchten dann haben Sie dazu zwei Möglichkeiten. Die erste, und von uns bevorzugte, ist einen fahrzeugspezifischen Einbausatz zu verwenden. Die zweite ist einen universellen Einbausatz zu verwenden. Letzteres ist natürlich mit mehr Aufwand verbunden und je nach Kenntnisstand schwieriger selbst zu erledigen.

Fahrzeugspezifische Einbausätze

Das Angebot und die Nachfrage nach Nachrüstsätzen ist enorm groß. Wichtigstes Auswahlkriterium sollte für Sie sein das der Nachrüstsatz ein Genehmigungszeichen „E“ besitzt. Denn nur dann können Sie es bedenkenlos an Ihrem Auto verbauen. Oft findet man Chinaprodukte bei denen dieses Prüfzeichen fehlt. Die Wahrscheinlichkeit ist groß das es dann bei der nächsten Hauptuntersuchung heißt „erheblicher Mangel“ und es wird keine neue TÜV Plakette erteilt.

Bei einem Fahrzeugspezifischen Nachrüstsatz kann der versierte Bastler selbst Hand anlegen, es sollte nicht länger wie eine Stunde Dauern und Ihr Auto ist mit Tagfahrlicht nachgerüstet. Die Preise für komplette Sets sind, je nach Auto, recht Unterschiedlich, Sie beginnen bei 50 Euro und gehen bis 130 Euro.

PLC020 LED Tagfahrlicht 12V R87 E4 StvzO Tagfahrleuchten mit E zulassung Universal
Philips 12831WLEDX1 LED-Tagfahrlicht 9
Autolight 24 LED Tagfahrlicht Rund-Design 12V 8 x SMD LEDs TÜV R87 Modul V60
Lescars 8 SMD LED Positionslicht Tagfahrlicht Optik Weiß 6000K E-Prüfzeichen
PLC020 LED Tagfahrlicht 12V R87 E4 StvzO Tagfahrleuchten mit E zulassung Universal
Philips 12831WLEDX1 LED-Tagfahrlicht 9
Autolight 24 LED Tagfahrlicht Rund-Design 12V 8 x SMD LEDs TÜV R87 Modul V60
Lescars 8 SMD LED Positionslicht Tagfahrlicht Optik Weiß 6000K E-Prüfzeichen
PLC020 LED Tagfahrlicht 12V R87 E4 StvzO Tagfahrleuchten mit E zulassung Universal
PLC020 LED Tagfahrlicht 12V R87 E4 StvzO Tagfahrleuchten mit E zulassung Universal
Philips 12831WLEDX1 LED-Tagfahrlicht 9
Philips 12831WLEDX1 LED-Tagfahrlicht 9
Autolight 24 LED Tagfahrlicht Rund-Design 12V 8 x SMD LEDs TÜV R87 Modul V60
Autolight 24 LED Tagfahrlicht Rund-Design 12V 8 x SMD LEDs TÜV R87 Modul V60
Lescars 8 SMD LED Positionslicht Tagfahrlicht Optik Weiß 6000K E-Prüfzeichen
Lescars 8 SMD LED Positionslicht Tagfahrlicht Optik Weiß 6000K E-Prüfzeichen

Universal Nachrüstsätze

Haben Sie ein Auto was nicht sehr oft verbreitet ist dann gibt es kein spezifisches Set dafür und Sie müssen auf ein Universalset zurückgreifen. Dem Universalset liegen Montagematerial und natürlich die Tagfahrleuchten bei. Lesen Sie dazu unbedingt den nächsten Absatz.

Die rechtliche Seite

Natürlich darf das Tagfahrlicht nicht einfach irgendwo angebracht werden wo es Ihnen grad am besten gefällt. Das kann die Verweigerung der nächsten TÜV Plakette bedeutet und unter Umständen bei einem Unfall negative Folgen haben. Wichtig ist also sich an die geltenden Richtlinien für Tagfahrleuchten zu halten. Wir haben den aktuellen Stand von 2015 für Sie:

Die Tagfahrleuchten dürfen nur allein, oder zusammen mit dem Abblendlicht betrieben werden. Nicht zusammen mit dem Abblendlicht.

Auch die Höhe ist entscheidend, die Tagfahrleuchten müssen mindestens 250 Millimeter über dem Boden, aber nicht höher wie 1.500 Millimeter am Fahrzeug angebracht werden.

Der Außenrand der Tagfahrleuchte darf nicht mehr als 400 mm vom Außenrand des Fahrzeugs entfernt sein, die Innenränder der Leuchten müssen dabei einen Mindestabstand von 600mm haben.

Diese Regeln zum Nachrüsten sollten Sie unbedingt einhalten.

Passende LED Tagfahrleuchten Fahrzeugspezifisch oder Universell finden Sie hier bei Amazon.

Muttern / Radschrauben nach Reifenwechsel nachziehen

Jeder Autofahrer hat es schon einmal gehört oder gelesen „50 Kilometer nach dem Radwechsel sollen die Schrauben / Muttern nachgezogen werden“ – ist da etwas dran oder ein Ammenmärchen aus vergangener Zeit? Wir klären auf.


Radschrauben nachziehen

Radschrauben nachziehen

Nein es ist kein Märchen das längst überholt ist! Auch heutzutage sollte man nach frühestens 50Km und spätestens 100Km die Radbolzen nachziehen bzw. nachziehen lassen.

Mittlerweile schreibt das fast jede Werkstatt aus Haftungsgründen direkt auf die Rechnung.

Gründe für das nachziehen

Es gibt gleich zwei Gründe warum das nachziehen der Schrauben wichtig ist, zum einen kann jedem ein Fehler unterlaufen und eine Schraube wird einfach vergessen beim Anziehen mit dem Drehmomentschlüssel.

Dann kann es auch sein das sich zwischen der Schraube und der Felge Dreck angesammelt hat der die Schraube bereits nach wenigen Kilometern etwas lockert.

Auch wenn diese zwei Dinge eher Unwahrscheinlich sind sollten Sie auf das nachziehen der Schrauben nie verzichten, denn wenn es dadurch zu einem Unfall kommt dann geht dieser meistens mit schlimmen Folgen aus.

Wie werden die Schrauben nachgezogen?

Wenn den Reifenwechsel die Werkstatt durchgeführt hat dann ist es am einfachsten nach 50Km dort zu stoppen und die Schrauben nachziehen zu lassen, das ist in aller Regel auch kostenlos.

Wenn Sie die Reifen selber gewechselt haben dann mit dem entsprechenden Wert am Drehmomentschlüssel einfach selbst nachziehen.

Es ist aber davon abzuraten mit dem Radkreuz einfach noch ein Stück „fester zu ziehen“ denn dann stimmt das vorgegebene Anzugsdrehmoment nicht mehr.

Fazit: Die Gründe für das nachziehen zwischen 50 – 100 Kilometer sind einfach und verständlich. Deswegen sollten Sie nicht aus Bequemlichkeit darauf verzichten, denn es kann unter Umständen schwere Unfälle vermeiden, und die möchte niemand.

Weitere Ratgeber:
Reifen selber wechseln
Reifen richtig lagern